ANTIGONE (2016)

Theaterinszenierung nach Sophokles.

Antigones Sprache ist stark, ist klar und deutlich, ist Widerstand. Ihr Onkel Kreon fordert einen starken Staat und will Reformen, fordert Loyalität. Antigones Widerstand bedroht all das. Indem sie spricht, zementiert sie ihre Verurteilung durch Kreon und die Selbstwahrnehmung einer ganzen Stadt gerät ins Wanken. Eine junge Sympathieträgerin, die sich gegen ein Gesetz stellt, tritt einem Regierungschef gegenüber, der sich vollkommen dem Staat verpflichtet fühlt.
Wo sie sich begegnen, entsteht ein Vakuum des Rechts. In dieser Lage entscheidet nicht, wer souverän ist oder wer Verantwortung trägt, sondern wer durchhält!

„Das Ungeheure, nun ja, löst viel Zaudern aus.“

Regie/Text: Franz-Xaver Mayr
Dramaturgie/Text: Moritz von Schurer
Bühne: Michela Flück
Spiel: Lisa Friedrich, Antonia Michalsky, Sandra Marina Müller, Marco Sykora, Sabrina Tannen, Felix Utting
Eingeladen zum Körber Studio Hamburg

 

KONTAKT

moritz(at)moritzianienfilm.de
+49 176 7065 4409